Autor Thema: FUNDHUND Franz, BC, ca. 2-3 Jahre Rüde in Pflege in 14728 Rhinow / Brandenburg  (Gelesen 2873 mal)

Offline Clarence+Murphy

  • Global Moderator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 156
Name: Franz

Rasse: Border Collie

Alter: ca.2-3 Jahre

Aufenthaltsort:[/] 14728 Rhinow / Brandenburg

PS: Nein

ES: Ja

Geschlecht: Rüde

Kastriert: Nein

Vermittlungstext:
So beschreibt das Team der Tierarztpraxis Fundhund Franz: “Franz war, als er zu uns kam, sehr schüchtern und ließ sich zunächst nicht anfassen, war extrem mager und auch nicht mittels Transponder/Mikrochip gekennzeichnet.
Er ging nicht freiwillig durch Türen, Treppen herauf oder runter und stieg auch nicht ins Auto ein. Inzwischen tut er dieses alles gerne, ist uns Praxismitarbeitern (wir werden alle immer sehr freundlich begrüßt) und auch fremden Personen gegenüber aufgeschlossen und ist auch beim Spazierengehen ein eigentlich vorbildlicher Hund, der alle 5-10 Schritte nach einem schaut und sich dafür auch gerne loben lässt. Er zeigt auch uns Menschen und anderen Hunden gegenüber manchmal auch schon Ansätze von Spielverhalten.”

Bilder und Kontaktdaten: http://www.bordercollie-in-not.de/21/02/2015/franz/
« Letzte Änderung: Februar 25, 2015, 12:07:36 Nachmittag von Clarence+Murphy »

Offline Clarence+Murphy

  • Global Moderator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 156
Re: FUNDHUND Franz, BC, ca. 2-3 Jahre Rüde in Pflege in 14728 Rhinow / Brandenburg
« Antwort #1 am: Februar 25, 2015, 11:29:54 Vormittag »
Franz wird am Sonntag an Schafen getestet.

Offline Sasdi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1166
    • Havelland Border Collies
Re: FUNDHUND Franz, BC, ca. 2-3 Jahre Rüde in Pflege in 14728 Rhinow / Brandenburg
« Antwort #2 am: März 01, 2015, 17:36:17 Nachmittag »
Heute war Franz hier zum Hütetest. Gleich vorweg: Er zeigte absolut NULL Interesse an den Schafen.
Da ich nicht wusste wie er sich verhält, hatte ich die Schafe erst im Pferch. Sie interessierten ihn nicht. Dann haben wir ihn kurz mit rein genommen in den Pferch, was er wohl eher gruselig als interessant fand. Dann habe ich die Schafe laufen lassen, aber auch Schafe in Bewegung haben ihn nicht begeistern können. Schließlich habe ich Tess dazu geholt und mit ihr die Schafe ein bisschen gearbeitet. Da ist er plötzlich aufgewacht, wurde ganz munter und lustig und rannte ganz eifrig hinter... Tess her. Die Schafe hat er wirklich komplett ignoriert. Tess fand er total spannend (sie war vor einer Woche noch in den Stehtagen), sie war aber total genervt, weil der Kerl sie bei der Arbeit gestört hat.  ;D

Anonsten wirkte er sehr ruhig und ziemlich schüchtern auf mich, aber in keiner Situation auch nur im geringsten aggressiv. Selbst als Tess ihn ziemlich vehement angegangen ist, hat er korrekt reagiert, nicht ängstlich, nur anschließend etwas vorsichtiger ihr gegenüber. Er ist Menschen gegenüber sehr unterwürfig, zeigt aber auch da keine Anzeichen von Angstaggression oder Ähnlichem. Man kann ihn problemlos anfassen, Leckerchen aus der Hand nimmt er nicht.

Er sieht zwar auf den ersten Blick ziemlich bordertypisch aus, aber ich vermute eher, dass er ein Mix ist. Ich kann nicht sagen, ob er einfach nur extrem eingeschüchtert oder ob er wirklich so ein ruhiger Typ ist. Er ließ sich nicht hochfahren, bewegte sich sehr vorsichtig und abwägend, nur als er sich für Tess interessierte, wurde er richtig lebhaft.
Wir haben ein bisschen gefilmt, aber ich muss die Videos erstmal durchgucken und eventuell bearbeiten. Das schaffe ich heute allerdings nicht mehr.

LG Saskia

Offline Sasdi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1166
    • Havelland Border Collies
Re: FUNDHUND Franz, BC, ca. 2-3 Jahre Rüde in Pflege in 14728 Rhinow / Brandenburg
« Antwort #3 am: März 02, 2015, 11:19:25 Vormittag »
Hier jetzt die Links zu den Videos.

http://youtu.be/d3PK3f4EP0o (das längste Video, mit Versuch am und im Pferch, sowie an frei laufenden Schafen)
http://youtu.be/5AsgJ5L3lVE (kurzes Video, wo man ihn mal ein bisschen aus der Nähe sieht)
http://youtu.be/cajaLcqPYNk (eine kurze Sequenz, wo er begeistert hinter Tess her rennt)
http://youtu.be/c153R_KDOcQ (nochmal mit Tess, man sieht, dass er sich nur für sie interessiert und überhaupt nicht nach den Schafen guckt)
« Letzte Änderung: März 02, 2015, 11:21:56 Vormittag von Sasdi »

Offline Christine + Rudel

  • Registrierte Benutzer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1814
    • http://www.clan-alba.de
Re: FUNDHUND Franz, BC, ca. 2-3 Jahre Rüde in Pflege in 14728 Rhinow / Brandenburg
« Antwort #4 am: März 02, 2015, 13:50:26 Nachmittag »
Oh je, der Bursche scheint etwas überfordert zu sein. Mit der Gesamtsituation, Leinenführigkeit, Menschenkontakt, den offensichtlichen Anforderungen, die an ihn gestellt werden, die er nicht versteht. Und dann auch noch die läufig riechende Hündin.  ;)

Also ich würde den jetzt nicht als potentiellen Hütehund platzieren, aber wenn er in seinem neuen Zuhause angekommen ist, sich eingelebt hat und stabile Beziehungen aufgebaut hat, dann könnte es durchaus sein, dass er doch noch seine Hütehundegene auspackt. ;-)

Offline Irina

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1574
    • http://flowingtide.de/
Re: FUNDHUND Franz, BC, ca. 2-3 Jahre Rüde in Pflege in 14728 Rhinow / Brandenburg
« Antwort #5 am: März 02, 2015, 14:01:04 Nachmittag »
Ist der reizend! So ein sympathischer Hund! Ich drück ganz doll die Daumen für einen tollen Platz!

Offline Sasdi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1166
    • Havelland Border Collies
Re: FUNDHUND Franz, BC, ca. 2-3 Jahre Rüde in Pflege in 14728 Rhinow / Brandenburg
« Antwort #6 am: März 03, 2015, 10:52:17 Vormittag »
Christine: Überfordert? Ja, absolut. Aber Hütehundgene, die er noch entdecken könnte? Ich glaube eher nein. Da war wirklich nicht die geringste Reaktion auf die Schafe. Auch nicht mal ein kurzer Blick oder ein Ohrenzucken. :D

So wie ich es verstanden habe, ging es vor allem um zwei Fragen:
1. Kann dieser Hund zu einem Interessenten, der ihn für seine Schafe braucht?
2. Kann dieser Hund auch in ein Zuhause ohne Vieh?
Frage 1 würde ich mit nein beantworten und Frage 2 mit ja.

So wie er sich hier gezeigt hat, braucht er einfach nur ein stressfreies Zuhause, am besten mit einem netten, souveränen Zweithund.
Wenn er sich dann irgendwann vielleicht sicherer und weniger eingeschüchtert zeigt, kann der neue Besitzer gerne nochmal vorbeikommen und es mit ihm an den Schafen versuchen ;)

LG Saskia