Autor Thema: BC Rüde, 1 Jahr alt, VDH-Papiere  (Gelesen 1960 mal)

Offline Anna

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 109
BC Rüde, 1 Jahr alt, VDH-Papiere
« am: April 29, 2014, 11:52:17 Vormittag »
Bekannte von mir möchten sich schweren Herzens von ihrem Zweithund trennen. Gesucht wird ein geeigner Endplatz bei Menschen, die sich einen manchmal anstrengenden Hund zutrauen und ihn seinen Anlagen entsprechend ausgelasten. Die aktuellen Besitzer fühlen sich nicht (mehr) in der Lage ihm gerecht zu werden. Vielleicht weiß ja jemand wen wo er hin passen könnte.
"Diver" ist ein knappes Jahr alt und wohnt zur Zeit in Hannover. An Schafen wurde er bisher nicht getestet. Er stammt aus einer Show-Linie. Im Haus ist er sehr lieb und unkompliziert, draußen gut leinenführig, geeignet für Hundesport und allgemein ein freundlicher Charkter. Er wird abgegeben, weil er sich nicht mit dem Ersthund (BC Rüde) versteht, zudem jagt er weit entfernte Objekte, weshalb er nicht abgeleint werden kann.

Hier mal die Beschreibung der Besitzer:

Es bricht uns wirklich das Herz diesen kleinen Mann abgeben zu müssen, aber unser Lennox (der Ersthund) lebt nur in Angst vor ihm und
Diver fordert wesentlich mehr als ein "normaler" Border Collie. Wir wollen dass er ein schönes Leben hat.
 
Diver hat am 22.05.2013 mit drei anderen Welpen unter dem Zuchtnamen "Auenland Borders Everglade" in Österreich das Licht der Welt erblickt.
Er ist ein wunderschöner und verschmuster Rüde.
Zuhause ist er, nach passender Auslastung, sehr angenehm. Diver möchte allerdings gerne seine neuen Besitzer für sich alleine haben.
Eine Einzelhundhaltung wäre also von Vorteil. Außerdem wird (Hüte-)Hund(e)-Erfahrung vorausgesetzt.
 
Diver kann einige Stunden alleine bleiben und ist an seine Hundebox gewöhnt. Er liebt es draußen zu sein. Mit viel Training kann man seiner
Jagdleidenschaft vielleicht entgegenwirken. Zur Zeit kann er nicht abgeleint werden, da Wild, Züge und Autos einfach zu interessant für ihn sind.
 
Anderen Hunden gegenüber ist Diver grundsätzlich freundlich. Auf Entfernung wird manchmal der "Macker" raushängen gelassen, aber bei Annäherung
verhält er sich neutral oder freundlich. Auch den Besuch einer Hundeshow hat er sehr gut gemeistert.
 
Diver braucht einen Menschen, der ihm viel Zeit und Aufmerksamkeit schenkt und seine Anlagen fördert.
 
Diver wird nur kastriert abgegeben, da er aufgrund der Anlagen aller Welpen in diesem Wurf nicht in die Zucht gehen soll.
 
Anbei sende ich noch ein paar Bilder unseres Schönlings.
Mit Diver's Züchterin ist alles besprochen und sie wünscht sich Kontakt zu seinen neuen Besitzern.
http://www.auenland-borders.at
 
furchtbar traurige Grüße
 
Milena & Florian

Bei Interesse oder Rückfragen gern direkt an die Besitzerin Milena Runne mailen unter: milena_runne@hotmail.com. Sie ist nicht in diesem Forum.

Liebe Grüße,
Anna

Offline Anna

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 109
BC Rüde, 1 Jahr alt, VDH-Papiere
« Antwort #1 am: April 29, 2014, 11:58:17 Vormittag »
Hier noch zwei Fotos von Diver:

Offline Hati

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 13
BC Rüde, 1 Jahr alt, VDH-Papiere
« Antwort #2 am: April 29, 2014, 19:29:39 Nachmittag »
Nochmal angemerkt, nicht für jeden Hund ist eine Kastration gut, im Gegenteil!!!!!! Kastration ist ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetzt und kann nur aus medizinischen Gründen erfolgen. Egal was manche Verträge so sagen. Viel Erfolg bei der Vermittlung und ein tolles Zuhause für Dich Diver.

Offline Spikey

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 807
BC Rüde, 1 Jahr alt, VDH-Papiere
« Antwort #3 am: April 29, 2014, 19:51:24 Nachmittag »
Wenn er auf die BCiN HP soll, mail doch bitte die Beschreibung mit den Bildern an abgabehunde@bordercollie-in-Not.de
Liebe Grüße
Jenny  Seelenhunde hat sie jemand genannt, jene Hunde, die es einmal nur gibt im Leben, die man begleiten durfte und die einen geführt haben auf andere Wege. Die wie ein Schatten und wie die Luft zum atmen sind!

Merlin3

  • Gast
BC Rüde, 1 Jahr alt, VDH-Papiere
« Antwort #4 am: April 30, 2014, 09:10:04 Vormittag »
Zitat von: Anna;451332
Diver wird nur kastriert abgegeben, da er aufgrund der Anlagen aller Welpen in diesem Wurf nicht in die Zucht gehen soll.
 
Milena & Florian

Guten Morgen - darf ich fragen, was genau das heisst???
vlg (ich leite ihn mal weiter)

Offline Wiet

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3520
    • Borders at Work
BC Rüde, 1 Jahr alt, VDH-Papiere
« Antwort #5 am: April 30, 2014, 09:39:38 Vormittag »
Zitat von: Hati;451345
Kastration ist ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetzt

Kannst du mir das erklären?
LG Wiet.

silas

  • Gast
BC Rüde, 1 Jahr alt, VDH-Papiere
« Antwort #6 am: April 30, 2014, 09:56:55 Vormittag »
Deutsche Tierschutzgesetz 2013.

§ 6
(1) Verboten ist das vollständige oder teilweise Amputieren von Körperteilen oder das vollständige oder teilweise Entnehmen oder Zerstören von Organen oder Geweben eines Wirbeltieres. Das Verbot gilt nicht, wenn

1.
    der Eingriff im Einzelfall

    a)
        nach tierärztlicher Indikation geboten ist oder
    b)
        bei jagdlich zu führenden Hunden für die vorgesehene Nutzung des Tieres unerläßlich ist und tierärztliche Bedenken nicht entgegenstehen,

Offline Sanna

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4606
BC Rüde, 1 Jahr alt, VDH-Papiere
« Antwort #7 am: April 30, 2014, 10:00:12 Vormittag »
Weit, bevor das hierbreit  diskutiert wird. die tierärztliche vereinigung für den Tierschutz e.V. veröffentlicht das dazu:

"Nach § 6 Abs. 1 des Tierschutzgesetzes in der geltenden Fassung vom 25. Mai 1998
(BGBl I, S. 1105) ist das vollständige oder teilweise Amputieren von Körperteilen
oder das vollständige oder teilweise Entnehmen oder Zerstören von Organen oder
Geweben eines Wirbeltieres verboten. Jedoch gilt das Verbot nicht, wenn der Eingriff
im Einzelfall nach tierärztlicher Indikation geboten ist (§ 6 Abs. 1 Nr. 1a) bzw. zur
Verhinderung der unkontrollierten Fortpflanzung oder - soweit tierärztliche Bedenken
nicht entgegenstehen - zur weiteren Nutzung oder Haltung des Tieres eine Unfruchtbarmachung
vorgenommen wird (§ 6 Abs. 1 Nr.5). Der Tierarzt muss zum
Wohle des Tieres abwägen, ob der Nutzen des Eingriffs mögliche Nachteile oder Risiken
überwiegt.
Die Kastration von Hunden kann unerlässlich sein, wenn andere Maßnahmen zur
Verhinderung einer unerwünschten Fortpflanzung, wie sichere Verwahrung und kontrolliertes
Ausführen, keinen Erfolg gebracht haben bzw. durch eine hormonbedingte
Aggressivität eine Gefährdung von Mensch und Tier nachzuweisen ist. Wenn Hunde
unterschiedlichen Geschlechts in einem Haushalt gehalten werden, können die Einschränkungen
während der Läufigkeit der Hündin für beide Tiere höhere Belastungen
bringen als die Kastration."

Und nun wünsche ich mir, dass der Hund ganz bald ein geeignetes Zuhause findet.

Sanna
[FONT="]Success- it is not the position you stand but the direction in which you look[/FONT]

Offline Wiet

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3520
    • Borders at Work
BC Rüde, 1 Jahr alt, VDH-Papiere
« Antwort #8 am: April 30, 2014, 10:00:20 Vormittag »
Und wie sieht das aus bei schafe und rinder? Verstossen al die viehhallter gegen das gesetz? Ich kann mir nicht vorstellen das kastration da gemeint ist.


Ich sehe es wie Sanna.
LG Wiet.

schlusi83

  • Gast
BC Rüde, 1 Jahr alt, VDH-Papiere
« Antwort #9 am: April 30, 2014, 10:02:08 Vormittag »
Interpretation ist alles!
so funktioniert unser Gesetz :(

Offline doromi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2421
    • http://www.doromi.de
BC Rüde, 1 Jahr alt, VDH-Papiere
« Antwort #10 am: April 30, 2014, 10:03:33 Vormittag »
"Jedoch gilt das Verbot nicht, wenn der Eingriff im Einzelfall nach tierärztlicher Indikation geboten ist (§ 6 Abs. 1 Nr. 1a) bzw. zur
Verhinderung der unkontrollierten Fortpflanzung oder - soweit tierärztliche Bedenken
nicht entgegenstehen - zur weiteren Nutzung oder Haltung des Tieres eine Unfruchtbarmachung
vorgenommen wird"

Das passt direkt auf Schafe und Rinder.
Und durchaus auch auf andere Tiere...

Offline Wiet

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3520
    • Borders at Work
BC Rüde, 1 Jahr alt, VDH-Papiere
« Antwort #11 am: April 30, 2014, 10:08:48 Vormittag »
So dachte ich mir das auch Doris.
LG Wiet.

Lady Snoops

  • Gast
BC Rüde, 1 Jahr alt, VDH-Papiere
« Antwort #12 am: April 30, 2014, 11:12:15 Vormittag »
Ich finde es schlimm, dass an dieser Stelle -Vermittlung eines Hundes- überhaupt wieder der Tierschutzzeigefinger erhoben wird! :(
Auch wenn es sich hier um einen Hund aus VDH-Zucht handelt und auch der Züchter sich noch weiterhin interessiert, es würden deutschlandweit weniger Hunde in der Vermittlung stehen, wenn manch einer öfter mal ja zum 'Schnippschnapp' gesagt hätte! Hundi ist nämlich auch ganz gut ohne Eier glücklich!!!
Man kann es mit Tierschutz auch manchmal übertreiben!!!

Offline simsa

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5110
BC Rüde, 1 Jahr alt, VDH-Papiere
« Antwort #13 am: April 30, 2014, 14:31:29 Nachmittag »
Falls ihr für und wider Kastration und Verhaltensänderung diskutieren möchtet, spalte ich den Thread gerne auf :)

Ansonsten wünsche ich Diver das passende Zuhause :)

moderate Grüsse
Simone

Merlin3

  • Gast
BC Rüde, 1 Jahr alt, VDH-Papiere
« Antwort #14 am: Mai 01, 2014, 10:59:38 Vormittag »
@Anna: hatte Dir noch eine PN gestern geschrieben ...