Autor Thema: Flächen auf der Alb - geeignet?!?  (Gelesen 1977 mal)

Minou

  • Gast
Flächen auf der Alb - geeignet?!?
« am: Oktober 05, 2010, 22:48:54 Nachmittag »
Keine Ahnung, ob ich hier im richtigen Bereich gelandet bin...

Direkt "bieten" will ich eigentlich nicht, sondern einfach mal anfragen, nachdem wir am Wochenende auf dem Seminar mit Alun gequasselt haben, dass die Flächen hier doch auch für ein Seminar oder Trial geeignet wären (ungesehen von den anderen - nur aus Erzählungen).

Jetzt frage ich mich halt, welche Flächen wären gut, welche eher nicht und falls doch wirklich einmal ein Seminar oder Trial statt finden sollte:
Schafzahl ist ja relativ klar, aber welche Bedingungen sollten die Flächen erfüllen?!?

Da wären ein paar Hektar topfebenes Gelände (ja, das gibt es auf der Alb), dann wieder ca. 3 ha eher schmal und lang mit Buckel, (daher unübersichtlich bzw. wenn die Schafe über dem Buckel sind überhaupt nicht mehr einsichtig) und knapp 2 ha am steilen Hang mit einem nicht einsichtigen Knick, da an der Ecke ein Wald ist... Und noch ein kleineres übersichtliches Stück mit knapp 1 ha Hanglage, ohne irgendwelche Hindernisse, aber halt eher klein...
Ein Pluspunkt aller Flächen ist, dass es keine Strasse oder Häuser in der Nähe gibt, daher kann mal frei agieren und ausbrechende Schafe wären kein Drama - allerdings gibt es eben auch keine sanitären Möglichkeiten.

Nicht dass ich jetzt ein Trial-Mensch wäre, aber vielleicht würde ich meine Nudel ja auch mal starten lassen, wenn es etwas in der Nähe geben würde - Ehingen fiel leider mit dem Seminar zusammen.
Und sich nur beklagen, dass es nichts in der Nähe gibt, möchte ich auch nicht. Hab halt einfach nicht die Zeit, zu weiter entfernten Trials zu fahren. Daher meine Frage, ob und wie so etwas mit unseren Schafen und den verfügbaren Flächen zu bewerkstelligen wäre.

Ich hab zwar die Suchfunktion benutzt mit "Trial Voraussetzungen" und "Trial Bedingungen", da aber leider nichts gefunden....

Allerdings weiß ich nicht einmal, ob überhaupt ein Bedarf besteht - wenn überhaupt kommt aktuell wahrscheinlich wegen dem Schafbestand nur ein Klasse 1 Trial in Frage oder halt ein Seminar.

Ansonsten gerne auch mal ein Training, ich kann allerdings niemandem helfen, bin selber quasi Anfänger mit einem Hund, der mir zum Glück viel beibringen kann, und kann wenn überhaupt nur Schafe und Flächen zur Verfügung stellen  :rolleyes:

VG,
Inka

Offline Pearli Pups

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1408
RE: Flächen auf der Alb - geeignet?!?
« Antwort #1 am: Oktober 06, 2010, 12:00:46 Nachmittag »
Inka,

ich glaub die Regioschlumpfine Deines Vertrauens hilft Dir da gerne weiter  :]

LG
Beate

P.S. Ich tät kommen  8)
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!

Offline Jerry

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1990
RE: Flächen auf der Alb - geeignet?!?
« Antwort #2 am: Oktober 06, 2010, 12:50:51 Nachmittag »
Hallo Inka,
der Tipp mit Anja ist sicher sehr gut. Hier noch ein paar allgemeine Tipps von mir:

Generell sollte das Gelände den Klassen angepasst sein. Schafe außer Sicht und Kl. 1 verträgt m. E. nach nicht so gut, mag aber für Kl. 3 genau passen.

Idealerweise sollte im oberen Bereich des Feldes die Möglichkeit bestehen außer Sicht eine Sortieranlage aufzubauen. Am unteren Ende des Feldes sollte man ohne großen Fußmarsch einen Ruhepferch aufbauen können. Idealerweise auch nicht einsichtig vom Feld.

Die notwendigen Größen ergeben sich aus den Klassen. Die Outrundistanz in Kl. 1 beträgt ca. 80 m, Kl. 2 ca. 120 m. Kl. 3 150 m aufwärts. Da Du nach unten und oben jeweils noch etwas Luft haben solltest, damit die Hunde sauber liften können und der Turn nicht in den Zuschauerbereich endet, kannst Du bei Klasse 1 von einer notwendigen Feldlänge von ca. 130 bis 150 m ausgehen. Bei Kl. 2 und 3 entsprechend mehr.

Der Drive beträgt in Kl. 1 max. die doppelte Länge des Fetch. D. h. also max. 160 m. Diese solltest Du also auch unterbringen. Da die Drivegates auch nicht direkt am Rand des Feldes stehen sollten, sollte die Breite des Feldes bei Kl. 1 wenigstens 80 m betragen.  

Stell doch mal Bilder (Google Earth) von den Feldern ein, dann kann man auch etwas mehr dazu sagen.

Minou

  • Gast
Flächen auf der Alb - geeignet?!?
« Antwort #3 am: Oktober 08, 2010, 23:23:52 Nachmittag »
Die genauen Längen der Felder kenne ich nicht...

Hier mal das eine draußen am Kitzinghof, die südliche Fläche oberhalb des Weges haben wir im Herbst, die andere Fläche können wir nutzen.

Minou

  • Gast
Flächen auf der Alb - geeignet?!?
« Antwort #4 am: Oktober 08, 2010, 23:25:54 Nachmittag »
Die Fläche ist am Möhnhof - etwas krakelig eingezeichnet, die ist die Fläche mit dem Buckel, der nicht einsichtig ist...

Minou

  • Gast
Flächen auf der Alb - geeignet?!?
« Antwort #5 am: Oktober 08, 2010, 23:29:16 Nachmittag »
Und da bin ich irgendwie zu blöd, die Flächen zu bezeichnen...

sind auf jeden Fall einmal 2 ha am Hang und noch einmal 0,93 ha ebenfalls am Hang - gelegen in Weiler in den Bergen....

Minou

  • Gast
Flächen auf der Alb - geeignet?!?
« Antwort #6 am: Oktober 08, 2010, 23:44:01 Nachmittag »
Was tut man eigentlich, wenn man Flächen ohne Ende hat, die Schafzahl aber leider nicht passt?!?

Heute habe ich die Böcke am Kitzing (Bild ist ja dabei) umgesteckt und konnte Wicky daher mal geschwind einen - keine Ahnung 150 oder 200m  - wahrscheinlich eher weiter - ich glaub die Gesamtlänge des Feldes sind 600m   Outrun - schicken, nachdem sie mir die Jungs bis ans Ende des Feldes weg getrieben hat :-) Sorry, wer uns beide nicht kennt, weiß nicht, was für ein Erfolg das für mich ist! Sie hat die Jungs auf Kommando ewig weg getrieben - ohne zu stoppen, ohne Hemmung ;-) Keine Unsicherheit, nixX !!!


Aber egal, die Flächen sind weit und groß - aber nochmal die Frage: lieber Hänge, oder eben, oder weit und eng oder begrenzt und weiter Outrun?!?Lieber den Hund beim Outrun im Wald auf dem Feldweg (alles schon erlebt....) oder begrenzt?

Mein Gedanke war ja eigentlich nur, das ich "befürchte", dass hier einige geignete Flächen wären, um die viele mich beneiden und die ich als selbstverständlich ansehe...

 Naja, meine Frage steht, mein Angebot auch...

VG, Inka

Minou

  • Gast
Flächen auf der Alb - geeignet?!?
« Antwort #7 am: Oktober 14, 2010, 00:04:58 Vormittag »
Weiden

Das wären jetzt einmal zwei der Flächen auf dem Video, die erste Kitzinghof, die zweite in Weiler - falls das mit dem Video einstellen überhaupt klappt...

Bei dem Video muss man halt schauen, dass man nicht seekrank wird, ich habe es "nebenbei" aufgenommen und meine Digicam ist halt auch nicht die Beste für Videos...

Und außerdem wäre zu erwähnen, dass die Flächen vielleicht nicht unbedingt für einen prinzipiell relativ unerfahren Hund wie meine Wicky (und ich als Handler) sind, wenn der Hund eh schon Outruns in den Orbit startet...
Wenigstens gibt es eine "Begrenzung" (am Ende der Welt) die sie registriert...

Die erste Fläche ist um einiges weiter als es auf dem Video scheint - bis hinten zu den Bäumen, von der Hülbe bis zu den letzten Bäumen sind es bestimmt noch einmal 100 Meter - ich hab mich nur nicht getraut, Wicky raus zu schicken, sie läuft sonst auch einmal durch den Wald.

Bei der zweiten Fläche ist erstens der Hang wirklich steil und für Schafe und Hund nicht einfach, die unterste Fläche zum Weg hin gehört nicht dazu, wäre aber bestimmt klärbar.
Ansonsten ist der Weg unten zwar asphaltiert, aber nur für Land- und Forstwirtschaft frei und nicht arg befahren.
Aber Zuschauer sind garantiert, die mit ihren Hunden gerade Gassi gehen...

So, in der Hoffnung, dass das mit dem Video klappt und ich vielleicht eine Ahnung bekomme, ob die Flächen jetzt geeignet wären...

VG, Inka

PS: Mein Hund ist nicht Klasse 3 oder so - wir sind genau einmal in Klasse 1 gestartet und einmal der Versuch (jetzt erst und gescheitert) der Koppelgebrauchshundeprüfung - daher sollen bitte einige Fehler verziehen werden...!