Autor Thema: Trainingstag an Schafen in Hamburg  (Gelesen 12323 mal)

Offline Alexs

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2176
Trainingstag an Schafen in Hamburg
« Antwort #45 am: Oktober 02, 2008, 09:09:56 Vormittag »
Hallo!

Ich schreibe es wohlgemerkt vorsichtig und werde hoffentlich nicht gleich gevierteilt.....

Ich war bereits bei 3 verschiedenen Trainerinnen in Niedersachsen, davon zumindestens eine Trainerin der ABCD.
Alle haben einen guten Ausbildungsstand von zich Jahren, vermitteln natürlich dementsprechend gut und nehmen regelmäßig an Trials teil (Klasse 1,2,3)
....ich habe bei keinen dieser Ausbilder 20.- bezahlt.
Wie sollte ich mir das leisten?
2 Hunde, 1-2 Training wöchentlich = ca. 160-240.- monatlich .....

Also für einen TrainingsTAG im Sinne von "Kleinstseminar", wäre das schon drin, regelmäßig ginge es auf keinen Fall.

Deswegen die Frage: Ist dieser TraingsTAG denn ein "normales Training" oder eher, na sagen wir mal eine "Veranstaltung"?
Gibt es Richtwerte vom ABCD wieviel Geld ca. o.k. ist?
Oder liegt das im Ermessen jeden Einzelnen?

Also, bitte nicht hauen......ich traue mich dennoch zu Fragen...

LG Alex

Offline Channy

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 371
Trainingstag an Schafen in Hamburg
« Antwort #46 am: Oktober 02, 2008, 09:28:25 Vormittag »
So, jetzt muß ich aber auch noch mal was los werden.

Ich habe diesen Tag angesetzt, um ein paar nette Leute und auch Hunde kennenzulernen. Und Leuten ohne Schafe die Chance zu geben, zu gucken, ob Ihr Hund interesse zeigt. ... Und vielleicht entsteht dadurch auch etwas regelmäßigeres....( wo ich dann auch nicht 20 € nehmen würde). Fortgeschrittene könnten sich mal auf fremden Gelände an fremden Schafen probieren.

Auf der anderen Seite, wie auch schon öfter hier beschrieben, kostet die Schafhaltung auch ein wenig Geld. Warum soll man seine Schafe für nichts zur Verfügung stellen????? Bei jedem bei ich noch war beim Hüten, nehmen einen kleinen Obulus!!!! Es sei den es ist eine gegenseitige Geschichte!

Und ich gebe auch zu, daß ich mir durch das Hüten an meinen Schafen etwas an den Futterkosten für die Tiere dazu verdienen möchte, ist da etwas verwerfliches drann? Sonst bietet ja jeder kostenfreies Training an Schafen an, toll wo sind diese Leute, bitte melden!

Aber im Vordergrund steht für mich immer noch das Wohlergehen der Schafe, und dann kommt der Spaß (oder Freude) am Hüten.

Offline Channy

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 371
Trainingstag an Schafen in Hamburg
« Antwort #47 am: Oktober 02, 2008, 09:38:20 Vormittag »
Und noch etwas:

Die Leute -gerade Anfänger- die bei mir zum Hüten waren, waren mit meiner Arbeit immer sehr zufrieden. Und diese Leute haben teilweise auch schon andere (wollen wir mal sagen) Ausbilder kennengelernt, wo sie sehr enttäuscht waren! Wo es auch oft zum L eid der Schafe zu ging!... und das kann dann auch nicht der richtige Weg sein! Oder?

Ich denke schon, daß ich vielen Leuten, natürlich auch zur Schonung der Schafe, den einen oder ander Tip mit auf dem Weg geben kann.

Regine

  • Gast
Trainingstag an Schafen in Hamburg
« Antwort #48 am: Oktober 02, 2008, 09:39:57 Vormittag »
hallo Chantal,

ich finde das madig machen auch sehr nervig. bitte lass dich nicht entmutigen, es gibt genug leute, die interesse haben. wir haben ja schon telefoniert und Schlusie hat mir erzählt, dass es ihr bei dir gefallen hat. ich für meinen teil werde demnächst mal vorbeikommen.
lg
Regine

und an die anderen, denen das zu teuer und moralisch fragwürdig ist:

- es braucht niemand zu kommen
- für regelmässige trainings würde ich auch keine 20 euro pro training und hund bezahlen, dafür kann ich mir eigene schafe halten...
- wenn das training nicht gefällt (aus welchem grund auch immer), dann geht eh niemand wieder hin.
- so ist das bei seminaren auch: wieviele leute habe ich schon gehört, die von einem *offiziellen* ausbilder entsetzt/enttäuscht waren!
- erst ansehen und nicht vom GESCHRIEBENEN her verurteilen. das geht hier in diesem forum sehr schnell. und nur wenig geschriebenes bedarf keiner ergänzung und KÖNNTE verurteilt werden.

lg
Regine

gaby_pete

  • Gast
Trainingstag an Schafen in Hamburg
« Antwort #49 am: Oktober 02, 2008, 09:53:57 Vormittag »
Echt, ganz ehrlich: was gibt es denn eigentlich daran zu diskutieren?????

Ich pflichte Alex (Indianheart) absolut zu: es ist doch völlig legitim, dass,  wenn man seine Schafe zur Verfügung stellt, Tipps und Anregungen mit auf den Weg geben kann, Zeitaufwand........ und die Dinge die zu der Schafsarbeit gehören, wie Zäune, Klauenpflege, Wurmkur (sind alles eigene Geldfaktoren!) - man auch einen kleinen Unkostenbeitrag erhält.

@ Alex (Luna Brae)
Ich persönlich habe noch an keinem Trainigstag teilgenommen, an dem ich nicht einen kleinen Obulus geleistet habe.  Ich finde es normal und absolut fair. Es sei denn, ich trainiere z.B . bei meiner Freundin, die dann nächste Woche bei mir trainiert usw..........

Selbst wenn wir zu unseren dänischen Trainern fahren, die immer betonen, sie möchten nix haben, so haben wir immer einen "Umschlag" und Leckereien dabei....... :P

Ich finde, dass dieses kein Thema ist, das diskutiert werden muss.
Die einen nennen es "Trainingstag", die anderen nennen es "Seminar". I

LG
Gaby

Offline Kai

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9648
    • http://www.bordercollie-haus.de
Trainingstag an Schafen in Hamburg
« Antwort #50 am: Oktober 02, 2008, 09:55:01 Vormittag »
Also bei allem Respekt, den Damen, man wird sich doch mal ganz vorsichtig seine Gedanken machen dürfen!

OHNE, ich betone OHNE das ich irgendwem, irgendwas, irgendwie unterstellen möchte!

Selbstreden sollte Meinereiner das künftig explizit dazuschreiben, ich vergaß für den Bruchteil einer Sekunde meinen schlechten Ruf!
Sorry!

Man möge mir verzeihen!

Wir hatten ´halt vor gar nicht allzulanger Zeit ähnliche Themen, die die gleichen Damen auf einen komplett anderen Wortlaut führten!
So gesehen grüble ich noch, aber das ist allein mein Ding!
und das steht mir ja nun zu, gell!

VG Kai, ganz arg friedlich!
[SIGPIC][/SIGPIC]
a bisserl Beauty schadet keinem Brain http://www.bordercollie-haus.de  Sei schlau, mach blau:-)

Offline *Adonis Hills*

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1107
    • http://www.adonis-hills.de
Trainingstag an Schafen in Hamburg
« Antwort #51 am: Oktober 02, 2008, 11:10:39 Vormittag »
So, dann werde ich mal gaaaaanz vorsichtig meinen Senf dazu geben - ich glaube ich kann beide Seiten gut verstehen.
Da wir hier im tiefsten Osten von Deutschland absolut am A... der Welt wohnen und GUTE Ausbildung der Hunde an Schafen fast so gar nicht möglich ist, sind wir ziemlich viel durch Deutschland gereist. Solch ein Angebot - wie jetzt von Channtal wäre für uns hier FAST wie ein 5 fer im Lotto.
ABER für mich als Greenhorn und dazu noch mit "unberechenbaren Showknollen" ist es äußerst wichtig eine kompetente Hütekoryphäe an der Seite zu wissen. Was für Fehler können sich einschleichen, die nicht korrigierbar sind und wie reagieren die Schafe bei nicht korrektem Hütetrieb ...  8o Wie reagiert der "Ausbilder" darauf? Das sind alles Fragen die berechtigt sind und jeden Anfängerhund schwierig einschätzen lassen. DAS bedarf dann schon einen gewissen Stand an Ausbildererfahrung. Von der Gesundheit der Schafe ganz zu schweigen.
Die preisliche Frage spielt dabei eine absolute untergeordnete Bedeutung. Ich bin bereit dafür auch einen entsprechenden Obulus zu zahlen.


Gruß Simone
Um das Herz und den Verstand eines Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)

Offline Alexs

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2176
Trainingstag an Schafen in Hamburg
« Antwort #52 am: Oktober 02, 2008, 11:20:27 Vormittag »
Zitat
Original von gaby_pete
@ Alex (Luna Brae)
Ich persönlich habe noch an keinem Trainigstag teilgenommen, an dem ich nicht einen kleinen Obulus geleistet habe.  Ich finde es normal und absolut fair. Es sei denn, ich trainiere z.B . bei meiner Freundin, die dann nächste Woche bei mir trainiert usw..........

LG
Gaby

Hallo Gaby!
Nein, ich wollte auch nicht diskutieren!
Nur nachfragen, wie sich ein Preis ergibt.
Ich bezahle NATÜRLICH immer für mein Training, nur nicht so viel!
Wie schon geschrieben könnte ich mir das immer nicht leisten.
Einmalig oder ab und an vielleicht.

Ich möchte nichts mardig machen, ABER ein höfliches Nachfragen wird hoffentlich noch erlaubt sein...oder?
Und ich finde das ich eine Antwort dazu erhalten habe:
Zitat
Ich habe diesen Tag angesetzt, um ein paar nette Leute und auch Hunde kennenzulernen. Und Leuten ohne Schafe die Chance zu geben, zu gucken, ob Ihr Hund interesse zeigt. ... Und vielleicht entsteht dadurch auch etwas regelmäßigeres....( wo ich dann auch nicht 20 € nehmen würde). Fortgeschrittene könnten sich mal auf fremden Gelände an fremden Schafen probieren.



Also viel Spass an den Schafen und es haben ja schon einige offensichtliches Interesse bekundigt.

LG Alex

Offline DeichRocker

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 98
    • http://border-maxx.npage.eu
Trainingstag an Schafen in Hamburg
« Antwort #53 am: Oktober 02, 2008, 11:30:52 Vormittag »
Zitat
Original von Jerry
Mensch Deichkind,
sollten wir jetzt wo Du deine Wertschätzung für die Leistungen und Eigentümer anderer deutlich zu verstehen gegeben hast, nicht noch mal über den Preis deiner Taschen diskutieren? Na ja, Geld willst Du damit doch sicher nicht verdienen, oder???

Dich wird es erstaunen, aber die Taschen verkaufe ich zum Selbstkostenpreis  wovon auch noch 10% pro verkaufter Tasche an Border Collie in Not und der Uisneach Border Collie Rescue spende um deren wertvolle Arbeit zu unterstützen.

Wenn ich was dran verdienen wollte, würde ich dafür 70 oder 80 € nehmen. Leider kann ich den LKWs auf der Straße nicht einfach die Planen runterreissen, um die Taschen draus zu fertigen. Der Quadratmeter LKW Plane kosten ca. 15 € plus Kleber, Nähgarne, Schultergurte+Schnallen etc. auch nochmal 20€ sind wir schonmal bei 35€. pro Tasche sind ca. 5-6 Arbeitsstunden nötig.

Summiert sich auf 60€ abzgl. 10% Spende bleiben 54€ über. Sind 19€ bleibt ein Stundenlohn für mich von 3,16€ über......

Ausserdem ist ein Ware und eine Dienstleistung, wie das "Hüteseminar" nicht zu vergleichen. Darum hinkt Dein toller Vergleich etwas. Schonmal was von Preis/Leistunsgverhältnis gehört?

Wollte anfänglich nur wissen, warum 20€, aber Channy hat das ja leider erst sehr viel später beantwortet. Nun ist es auch für mich verständlich. Ob der Obolus in dieser Höhe dafür berechtigt ist, steht auf einem anderen Blatt.

Beste Grüsse

Frank

gaby_pete

  • Gast
Trainingstag an Schafen in Hamburg
« Antwort #54 am: Oktober 02, 2008, 11:49:02 Vormittag »
Zitat
Original von Alexs
Zitat
Original von gaby_pete
@ Alex (Luna Brae)
Ich persönlich habe noch an keinem Trainigstag teilgenommen, an dem ich nicht einen kleinen Obulus geleistet habe.  Ich finde es normal und absolut fair. Es sei denn, ich trainiere z.B . bei meiner Freundin, die dann nächste Woche bei mir trainiert usw..........

LG
Gaby

Hallo Gaby!
Nein, ich wollte auch nicht diskutieren!
Nur nachfragen, wie sich ein Preis ergibt.
Ich bezahle NATÜRLICH immer für mein Training, nur nicht so viel!
Wie schon geschrieben könnte ich mir das immer nicht leisten.
Einmalig oder ab und an vielleicht.

Ich möchte nichts mardig machen, ABER ein höfliches Nachfragen wird hoffentlich noch erlaubt sein...oder?
Und ich finde das ich eine Antwort dazu erhalten habe:
LG Alex


Huhu Alex,

ich? Habe nix von madig machen gesagt......... 8) Wollte ich auch nicht.

Mich wundert es einfach nur, dass ein Beitrag in Höhe von 20,-- € als TAGESSATZ  von einigen hier so in Frage gestellt wird.
Kaum jemand kann es sich überhaupt leisten, etwas dauerhaft umsonst zu tun. Die Trainer die ich kenne, nehmen teilweise bis zu 40,-- € die STUNDE. Das ist wirklich viel. Da fragt keiner? DAS kann ICH mir z.B. nicht leisten....... 8)
Und: wenn ich zu einem Trainer gehe und für eine Stunde so viele Tacken hinblättere, ist auch nicht gewährleistet, dass ich mit dem Training zurecht komme - oder so...........

Egal, ich hoffe, dass Chantal sich von unserem Geschreibsel nicht davon abbringen läßt und finde es einfach ganz toll, dass sie ihre Schafe und ihre Hilfe anbietet.

Liebe Grüße
Gaby


P.S. Trainingstag oder Seminartag: wenn ihr es "Seminar" nennt, dann sind doch 20 Euro ein kleines Geschenk, oder?

Offline flying-paws

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4772
Trainingstag an Schafen in Hamburg
« Antwort #55 am: Oktober 02, 2008, 12:37:45 Nachmittag »
Guggug... ich wollt nur mal sagen, dass ich Chantal auch kenne und dass ich quasi auch an ihren Schafen mit Chill damals die ersten Hüteversuche gemacht habe. Zwar ohne ihre Anwesenheit, dafür mit jemanden anderen mit Plan an meiner Seite...

Was ich damit sagen will: Nur, weil einem ein Name nicht sofort was sagt, muss es ja nicht schlecht sein  ;)

Viele Grüße
Corinna
PS: Das mit den Bildern, das vergisst Du aber nicht...  8)
Erst wenn Du in einem Sarg liegst, hat man Dich zum letzten Mal reingelegt.

Offline Siobhan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 603
    • http://www.double-k-ranch.de
Trainingstag an Schafen in Hamburg
« Antwort #56 am: Oktober 02, 2008, 12:40:27 Nachmittag »
Ich verstehe absolut nicht, was hier abgeht.

Für eine Stunde Reitunterricht (mit eigenem Pferd) zahlt man ab 20€, das ist ganz normal!

Wenn hier einige Leute für ihre Trainingsstunden nichts zahlen:Herzlichen Glückwunsch! Mir würde es nie einfallen, soetwas anzunehmen, ich würde demjenigen immer etwas geben.

Chantal hat hier netterweise einen TrainingsTAG angeboten. Jedem ist es selbst überlassen, ob er dran teilnehmen und dafür bezahlen will.
Entweder gefällt es einem dann oder eben nicht.

Ich hatte schonmal ein Reitseminar gebucht für 200€ gebucht. Die trainerin war mies, also habe ich nach einer Stunde das Seminar (und das Geld) sausen lassen. Ist halt Pech.

Chantal hat nie behauptet, Trainerin von Gottes Gnaden zu sein. Sie hat beschrieben woher sie ihr Wissen hat und was für Schafe. Nun sollte doch gut sein.

Hätte sie eine Hundeschule, und hätte dort Unterricht mit 12 Schafen zur "Hunde-Beschäftigung" angeboten, das wäre sicherlich was anderes. Aber so ist es nicht.

Chantal, lass Dich nicht entmutigen. Ich wäre gerne gekommen, aber der Stall muss bis November fertig werden, die zeit drängt.
Aber dann... (falls Du bis dahin nicht die Nase voll hast).

Übrigens hat mir eine Bekannte, die bei einem Seminar einer bekannten Trialistin/Schaf-undBorderCollie-Züchterin teilgenommen hat, erzählt, daß es bei der Dame so üblich sei, "unwillige" Hunde im Kreis zu schleudern. Na vielen Dank. Da nützt die Berühmtheit und Erfolg auch nichts.....

VG
Regina
Border Collies sind wie Blue Heeler, nur ganz anders....................

Offline Wiet

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3520
    • Borders at Work
Trainingstag an Schafen in Hamburg
« Antwort #57 am: Oktober 02, 2008, 13:31:31 Nachmittag »
Also 20€ für ein tag finde ich nicht teuer.
LG Wiet.

Offline Channy

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 371
Trainingstag an Schafen in Hamburg
« Antwort #58 am: Oktober 03, 2008, 09:32:33 Vormittag »
Hallo,
gibt es hier im Forum auch Leute, die vielleicht doch ernsthaft interessiert sind an einem Trainingstag in und um Hamburg?

Channy

schlusi83

  • Gast
Trainingstag an Schafen in Hamburg
« Antwort #59 am: Oktober 04, 2008, 19:06:24 Nachmittag »
ich habe zwar keine erfahrungen mit anderen leuten, die das hüten lehren aber ich finde das chantal das gut macht...
 
ich war jetzt 3 mal bei ihr und kann sagen:
chantal ist nett, konzentriert bei der sache, sehr direkt und hörte sofort auf, wenn sie merkt das der hund nicht mehr bei der sache ist oder wenns am schönsten ist.
darüber hinaus, sind die schafe toll und ihre weide riesig.

außerdem ist es immer gut, leute zu haben die nicht nur das eine oder das andere machen (hs oder hüten), sie macht einen kompetenten eindruck und man bekommt auch nochmal tipps über das hüten hinaus;) (wenn man den möchte)

lg

katha